Dipl.- Psych. Heymann-Marschallheymann-marschall

Tiefenpsychologisch-fundierte Psychotherapie

 

Telefon: 069 - 26941909

 

 

Ausbildung und Berufl.Werdegang

Diplom in Psychologie (Universität Marburg/Lahn)
Ausbildung in tiefenpsych.fundierter Psychotherapie (ärzteanalog)
sowie in Gesprächspsychotherapie und Focusing.
Approbation und Eintrag ins Arztregister KV Hessen 1999
Fort- und Weiterbildung in erlebensaktivierenden Methoden der Gestalttherapie,
in gestaltender Psychotherapie (Kreative Medien, Märchen) sowie in der Arbeit mit Imaginativen Verfahren (Katathymes Bilderleben, aktive Imagination nach C.G.Jung)
Weiterbildung in imaginativer Traumatherapie (Dr. L. Reddemann, Dipl.-Psych.B.Steiner),
Spirituell getragene Arbeit (C.G.Jung; Karlfried Graf Dürckheim)
Langjährige Tätigkeit im klinisch-psychologisch-therapeutischen Bereich:
Wiss.Mitarbeit in universitären Projekten (Uni Frankfurt) zur Integration von behinderten Menschen,
Mitarbeit bei Pro Familia und in psychotherapeutischer Gemeinschaftspraxis.
Psychotherapeutische Arbeit in eigener Praxis in Bad Vilbel Jan. 99 bis Dez. 2016
Mitarbeit in der Praxengemeinschaft  Zeil 81 Frankfurt
 

Behandlungsspektrum

Allgemeine psychische Probleme, Lebensberatung, Krisenintervention
Unerfüllter Kinderwunsch;
Ängste, Phobien; Stress, Burnout
Psychosomatische Störungen
Trennung, Trauer und Verlust
Trauma und Mißbrauch
Umschrieb.Eßstörungen, Funktionelle Sexualstörungen
 

Ziel der beratenden oder  therapeutischen Arbeit ist es,

_ vom inneren und äußeren Druck zu entlasten, der durch diese Problematiken zwangsläufig entsteht
_ die belastenden Gefühle gemeinsam anzusehen damit diese zugelassen und verarbeitet werden können; Menschen aber auch da zu schützen, wo dies noch nicht möglich bzw. nicht angezeigt ist
_dahinter liegende Komplexe und biografische Aspekte, die dabei bedeutsam sind, gemeinsam zu verstehen und zu bearbeiten, damit sie integriert und gewandelt werden können
_Konkrete Ängste und Fragen zu klären
_Raum zu geben für die Auseinandersetzung mit Veränderungen und Wünschen für die weitere Lebens-und Beziehungsgestaltung
_die Ressourcen der betroffenen Menschen (wieder) zu aktivieren und die Kommunikationsfähigkeit und (Selbst-)umgang zu verbessern.


Arbeitsweise

Meine Arbeitsweise ist vom Schwerpunkt her tiefenpsych. fundiert.
Einbezogen werden dabei Haltungen aus humanistischen Therapiemodellen
wie Achtsamkeit, Kontakt, Bindung, Ausdruck.
Priorität hat die Beobachtung und Deutung der inneren Impulse und Ausdrucks-
bereitschaft des Einzelnen und seiner Beziehungsgestaltung.
Vertrauen in die Selbstregulationskräfte des Menschen, die sich entfalten, wenn
achtungsvoll-wertschätzende Begegnung stattfindet, bilden den Rahmen der Therapie.
In der so verstandenen integrativ geführten Therapie wird sowohl mit dem
Wort gearbeitet: Gefühle u Befindlichkeiten ansprechend, deutend, auch kon-
frontierend als auch mit Träumen, inneren Bildern und Vorstellungen.
Weitere erlebensaktivierende Methoden und kreative Medien  kommen bei Bedarf zur Anwendung. Dadurch können Verarbeitungs- und Reifungsprozesse zusätzlich gefördert werden.